Gitarrenkonzert

Julia Malischnig

19.30 im Greiner Theaterkeller

One woman. One guitar. One voice. One sound.


Julia Malischnigs Kompositionen erzählen Geschichten voller Farben und Kontraste, Intensität und Leidenschaft. Sie ist eine Klangmalerin, die durch ihre Musik ihrem Innersten Ausdruck gibt.

Internationale Anerkennung findet sie nicht nur als „meisterhafte Konzertgitarristin“, die „Sensibilität, einen modulationsfähigen Ton und souveräne Technik zu einem einheitlichen Ganzen“ verbindet, ihre Vielseitigkeit führt sie immer wieder über stilistische Grenzen hinaus. Als Sängerin mit „Soul“ in der Stimme reüssiert sie als Musikerin, die auch die Möglichkeiten von Gitarre und Gesang auslotet. In vielen musikalischen Welten zuhause beeindruckt sie durch einen unverwechselbaren authentischen Stil.
Geboren in Villach, Österreich, studierte Julia Malischnig klassische Gitarre an der Universität für Musik in Wien bei Konrad Ragossnig, an der Musikakademie in Basel bei Oscar Ghiglia, sowie u.a. bei Frank Bungarten, Pepe Romero, Alexander Swete. Dem Würdigungspreis des BMUKK Österreich 2003 für ihren ausgezeichneten Studienerfolg folgten zahlreiche andere Auszeichnungen. Zwei Jahre später nahm sie in Havanna ihre erste CD ‚JOY’ auf. Eine regelmäßige Konzerttätigkeit in Europa, Ländern wie Südafrika, Kuba, Argentinien und Korea entwickelte sich, und zunehmend mischten sich neue Farben in ihr Spiel, verlagerten sich künstlerische Schwerpunkte.
Ihre Stimme begann als zweites Instrument mehr Raum einzunehmen, eigene Kompositionen entstanden. Ein wichtiges Element wurde der Austausch mit anderen Musikern aber auch mit Künstlern aus anderen Genres wie Schauspiel, Literatur und Zeitgenössischem Tanz. 2010 reflektiert ein Doppelalbum diese Entwicklung. Mit insgesamt 26 Tracks, darunter 15 Eigenkompositionen, virtuosen Interpretationen und Bearbeitungen gibt ‚City of Dreams’
Einblick in das breite Spektrum ihrer Ausdrucksmöglichkeiten. Die Produktion nimmt sie selbst in die Hand und gründet das Label Edición La Guitarra Esencial, benannt nach „La Guitarra esencial…the art of guitar“, ihrem internationalen Gitarrenfestival am Millstätter See im österreichischen Kärnten, das sie 2008 initiierte und seitdem erfolgreich leitet.
Kiss of Life, das neue Album 2015, vereint auf faszinierende Weise Emotionalität und Virtuosität. Es zeigt eine musikalische Grenzgängerin, die sich – so eigenwillig wie einzigartig – allen Modetrends entzieht.
Julia Malischnig ist eine Gitarristin mit Stimme - eine Künstlerin, die ihren eigenen Weg geht.
Meine Musik erzählt vom Zauber des Augenblicks, von emotionalen Eindrücken und Erlebnissen, Momenten, Begegnungen und Träumen. Ich folge meiner Intuition ... (Julia Malischnig)
Pressestimmen:
... als klassische Interpretin verbindet Julia Malischnig Sensibilität, einen modulationsfähigen Ton und souveräne Technik zu einem einheitlichen Ganzen. (Harald Wittig, Akustik Gitarre, 2010)
... wundervoll intensiv und authentisch gesungene Musik und wirklich berührende Songs. (Thomas Fellow, 2010)
... mit sehr viel Soul in der Stimme, intensiv und eindringlich ... (Gitarrenfestival Weisenheim, 2010)
Ins Spiel versunken... Julia Malischnig hat ihr Instrument fest im Griff und das wortwörtlich: Mit Haut und Haare schmiegt sie sich an die Gitarre, verschmilzt förmlich mit ihr. Die Finger gleiten mit einer unglaublichen Präzision über die Saiten...Gebannt verfolgt das Publikum ihre Darbietung...
(Presse Neuöttinger Gitarrentage 2013)
Julia Malischnig ist eine Grenzgängerin zwischen Klassik, Jazz, lateinamerikanischer Musik, Soul und Pop. Und genau damit ist sie eine der führenden Musikerinnenpersönlichkeiten der aktuellen Gitarrenszene ... (bizz – Magazin für Kultur und Lebensart, 11/2011)
Internet:
www.juliamalischnig.com
www.laguitarraesencial.com
www.youtube.com/juliamalischnig

Kommentar schreiben

Kommentare: 0