Dives

Dives

Do. 21.10.21 um 19.30 im

Greiner Stadtkino

Dives sind:
Viktoria Kirner, Tamara Leichtfried & Dora de Goederen

 Mit ihrem ersten Longplayer steigen sie nun in die Riege der großen Indie-Bands Europas auf.

DIVES haben bereits mit ihrer EP einen rasanten Start hingelegt. In Dresden vor 12.000 Menschen, am Popfest Wien, auf Tour mit Courntey Barnett oder als Support von Franz Ferdinand, Bilderbuch oder den Vengaboys am Wiener Ballhausplatz - in den drei Jahren seit ihrer Gründung durchs Pink Noise Girls* Rock Camp haben sie nicht nur große Bühnen und wichtige Festivals (Reeperbahn,c/o Pop) bespielt sondern auch kaum einen kleinen coolen Club ausgelassen (8mmBar, Ostpol Dresden, oder auf ihrer Balkan Tour).
https://inkmusic.at/artist/dives/
https://youtu.be/ePxtUxO3V7c

Eintritt: 25.-   Studenten 19.-
Karten: Einfach und bequem bestellen unter, kultur@kulturvereingrein.at

Mit freundlicher Unterstützung


 DIVES haben diesen Geist nun gemeinsam mit dem Produzenten Wolfgang Möstl (Voodoo Jürgens, Clara Luzia, Nino aus Wien) auf "Teenage Years Are Over" eingefangen. So haben sie sich ihren Ruf selbst erspielt, sie bestimmen die Regeln,

nach denen sie arbeiten wollen, und dafür brauchen sie keine Erlaubnis und keine gut gemeinten Ratschläge. Appreciate your concern, you're gonna stink and burn. Großes Selbstbewusstsein trifft auf ein hohes Gespür für Melodien und Dynamik. Ihr Sound spannt einen Bogen von Slits-angelehnten Riffs ("Pumpkin") bis hin zu stadionesquem Balladentum in schwelgischer Opulenz ("Stay Right Here"). Die erste Single “Chico“ ist eine Ansage an Sexisten, In-DMs-Slider und Mansplainer. Mit "Tomorrow" und "Waiting" finden sich zwei ganz große Ohrwürmer auf dem Album. "Nightdrive" kann als Soundtrack für nächtliche Trips dienen. Und mit dem Cover "Looking for a Fight" der Punkrock-Band Bleached verbeugen sie sich vor einem ihrer wichtigsten Einflüsse.DIVES schreiben surfigen Garagenpop mit selbstbestimmten Texten. Sie scheuen sich nicht, jemandem ordentlich die Meinung zu sagen. Hier gibt es kein Geheule über vergebene Chancen, keine falschen Eitelkeiten, und keine gespielte Coolness,nur um dabei gewesen zu sein. Auf die anfänglichen Zweifel - waren sie gut genug,wohin wollen sie und was, wenn die jugendliche Leichtigkeit verloren geht – haben DIVES ihre Antwort gefunden: Auf den Bühnen, in ihren Songs und nicht zuletzt beisich als Vertraute und Weggefährtinnen.Diesen Esprit verdeutlichen auch ihre mit viel Fingerspitzengefühl produzierten Musikvideos, wie zuletzt in „Chico“ (Regisseur Kevin Pham). Es zeigt die raffinierte Coolness der drei Musikerinnen im Fahrtwind eines Speedboots, das über die schöne blaue Donau fegt."Teenage Years Are Over" darf ein großer Wurf genannt werden. DIVES haben damit das Leben destilliert, das in ihnen ist. DIVES sind Viktoria Kirner, Tamara Leichtfried & Dora de Goederen